Sonnenenergie Zollernalb e.V.

Sonnenenergie - unendliche Energie ohne Risiken


Aktivitäten finden Sie in unserem Jahresprogramm.

Vorab ein paar Zitate prominenter Personen, deren Wahrheitsgehalt sich in letzter Zeit durch die aktuellen politischen Entwicklungen immer wieder bestätigt:

- 100% Erneuerbare Energien statt Kriege um Öl

- "Mit Öl heizen wir nur noch Krisenherde“ (von LR Reinhart Rohr)

- ZUKUNFT ERDE - Krieg um Öl oder Frieden durch die Sonne? (Franz Alt)

- Ohne Lösung der Energiefrage ist die Erhaltung des Weltfriedens nicht mehr möglich. Mehr als je zuvor gilt deshalb: Unser Einsatz für Erneuerbare Energien ist Friedensdienst!

- "Der Staat schützt auch in Verantwortung für die künftigen Generationen die natürlichen Lebensgrundlagen ..." (Grundgesetz,Artikel 20 A)

- Die Nutzung der Sonnenenergie wird nicht weiterentwickelt, weil die Ölkonzerne nicht im Besitz der Sonne sind. Ralph Nader (*1934), amerik. Rechtsanwalt, genannt "Anwalt der Verbraucher"

- Lieber einmal in der Sonne als ständig hinterm Mond.(aus www.zitate.de)

- Der Mensch hat die Atombombe erfunden. Keine Maus der Welt käme auf die Idee, eine Mausefalle zu konstruieren. (Werner Mitsch)


Aktuell:

 

ENERGIEWENDE FÜR JEDERMANN

Teil 2: Wärme

Veranstalter: Sonnenenergie Zollernalb e.V. Geislingerstr. 58 72336 Balingen

Die Veranstaltung beleuchtet Aspekte der Energiewende bei der Deckung des Wärmebedarfs für Heizung und Warmwasser.

Es werden verschiedene Möglichkeiten und die jeweils möglichen staatlichen Förderungen vorgestellt.

 

Stadthalle Balingen Kleiner Saal , 08.11.2016

Eintritt 5,- € 

 


Infoflyer & Anmeldung Exkursion Wildpoldsried pdf

 


 

Tagesschau - Prof. Dr. Claudia Kemfert, DIW, zur Ökostromreform:

 Zur Person  - Biographie


Wir sind nicht alleine - Die Energiewendedemo zeigt wie viele Menschen sich für eine nachhaltige Energeiverorgung einsetzen:

Einer der engagiertesten Fachleute des sfv.de, dem wir auch angehören, ist auch mit dabei.

Im Beitrag zu sehen ist Wolf von Fabeck von Minute 5:30 bis 7:05

Nachlese zu der in der nachfolgen Einladung beworbenen Veranstaltung:  Kurzbericht und Vorträge im pdf-Format finden Sie unter Vereinsleben

Einladung:

Energiewende  für Jedermann Teil 1: Stromverbrauch / elektrische Energie

Der Verein „Sonnenenergie Zollernalb e.V“ veranstaltet am Mittwoch 04. 11. 2015 in der Stadthalle Balingen eine Vortragsveranstaltung zu dem Thema „Energiewende für Jedermann Teil 1: Stromverbrauch“.

An diesem Abend wird in mehreren Vorträgen erläutert wie jeder Strom erzeugen und selbst verbrauchen kann. Nach einer Einführung durch den Verein wird die Energieagentur Zollernalb die verschiedenen Erzeugungsarten mit Photovotaik aufzeigen und auch die mögliche Speicherung des Stroms erläutern. Weiterhin wird sie die staatliche Förderung erläutern und an Beispielen darstellen.

Für die technische Ausgestaltung der einzelnen Maßnahmen konnte der Verein drei Herstellerfirmen von Speicher-und Systemtechnik gewinnen. Sie werden Ihre Produkte vorstellen und den Einsatz erläutern. Die Firmen werden nicht nur die technische Seite der Eigenstromerzeugung und des Selbstverbrauch erläutern sondern auch jeweils über die Wirtschaftlichkeit der Maßnahmen Auskunft geben. Für Fragen aus dem Publikum wird ebenfalls hinreichend Zeit zur Verfügung stehen.

Eine kleine Ausstellung im Foyer rundet den theoretischen Teil des Abends ab.

 

Die Veranstaltung findet im kleinen Saal der Stadthalle Balingen statt.

Beginn: 20.00 Uhr, Einlaß (zur Ausstellung): 19:00 Uhr, Eintritt 5.00 €

 

( weitere Themen wie Wärme sowie Mobilität sind in der Planung)

 


Studie: Weltweit 100 Prozent erneuerbare Energien bis 2050 möglich

 

 

22.09.2015: Die Umweltschutzorganisation Greenpeace, der Weltrat für Windenergie (Global Wind Energy Council) und der europäische Solarunternehmensverband Solar Power Europe haben eine Studie zum möglichen Umbau der weltweiten Energieversorgung auf erneuerbare Ressourcen vorgelegt. Die Erstellung der Rechenmodelle übernahm das Institut für Technische Thermodynamik – Systemanalyse und Technikbewertung des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt (DLR). Die Studie »Energy Revolution« kommt zu dem Ergebnis, dass eine 100-prozentige Versorgung der gesamten Welt durch Erneuerbare ab 2050 technisch möglich und »finanziell attraktiv« sei. Die erforderliche Ausgaben – die Studie errechnet weltweit durchschnittlich eine Billion Dollar jährlich bis 2050 – werden demnach durch positive Effekte überkompensiert. Es würden jährlich 1,07 Billionen Dollar an Brennstoffkosten gespart und Millionen zusätzlicher Arbeitsplätze geschaffen: »Während die Zahl der Beschäftigten der globalen Energiebranche ohne beschleunigte Energiewende bis zum Jahr 2030 leicht auf 28 Millionen sinkt, würde die Branche bei einer Umstellung auf 100 Prozent Erneuerbare im gleichen Jahr 48 Millionen Menschen Arbeit geben«, heißt es in einer Greenpeace-Mitteilung zum Erscheinen der Studie. Deutschland könne insbesondere von einem wachsenden Weltmarkt für Windenergie profitieren. Die großen Herausforderungen auf dem Weg zu einer vollständig erneuerbaren Energieversorgung liegen der Studie zufolge nicht im technischen oder ökonomischen, sondern im politischen Bereich. So erhielten die konventionellen Energien nach Zahlen der Internationalen Energieagentur (IEA) weltweit jährlich Subventionen und Zuwendungen von 550 Millionen Dollar – doppelt so viel wie erneuerbare Energien. Bedeutende technische Veränderungen seien allerdings im Wärme- und ganz besonders im Transportsektor nötig.
 

 

 


Solarthermische Nahwärmeversorgung Crailsheim

Sonnenenergie Zollernalb e.V. auf Info-Tour

Der zweitägige Jahresausflug des SEZ fand am 24./25.06.2015 statt. Ziel der Tour war die größte Solarthermie –Anlage Deutschlands in Crailsheim.

Umrahmt wurde das Programm durch den Besuch der Stadt Rothenburg ob der Tauber und einem Abstecher zur Bio-Brauerei Lamms-Bräu in Neumarkt (Oberpfalz).

Zunächst besuchten wir die größte Bio-Brauerei der Welt. Mit einer zünftigen Brotzeit wurden wir begrüßt und bei der anschließenden Führung in die Abläufe des Brauverfahrens von biologisch erzeugten Bier eingeweiht. Höhepunkt war die Verkostung des Bio-Bieres aus einem der großen Tanks.

Am Nachmittag erreichten wir unser Hotel in Rothenburg ob der Tauber. Beim ersten Stadtbummel erhielten wir einen Eindruck von der weitgehend erhaltenen mittelalterlichen Altstadt. Punkt  21 Uhr erschien am Kirchplatz einer der 6 Nachtwächter, um uns durch die Stadt zu führen. Besondere Punkte nutzte der Nachtwächter, um die Besucher an lebendigen Geschichten des Mittelalters teilhaben zu lassen.

Der nächste Vormittag lud mit sonnigem Wetter zu einem zweiten Rundgang ein. Dabei wurde der ganze Ort auf der gut erhaltenen Stadtmauer umrundet.

Am Nachmittag besuchten wir die Stadtwerken Crailsheim mit dem „Umwelttechnik-Highlight“ der Tour. Die größte Solarthermie-Anlage Deutschlands deckt 50 % des jährlichen Wärmebedarfs eines Nahwärmenetzes, mit dem 2000 Bürger in der Siedlung Hirtenwiesen versorgt werden.

Die Wärme wird mittels 5000 m² Solar-Kollektorfläche erzeugt und in zwei Heißwasserspeichern mit je 100 m³ und 480 m³ Wasser Inhalt gespeichert. Der dritte Speicher, ein Saison-Speicher ist der sogenannte Erdsonden-Speicher, der einen  nutzbaren Inhalt von 37500 m³ hat und das Herzstück der Anlage bildet. Hier wird den ganzen Sommer lang die überschüssige Wärme aus den Solarkollektoren im Erdboden gespeichert und im Winter mittels einer Wärmepumpe wieder dem Nahwärmenetz zugeführt. Durch diese Anlage können im Jahr 200.000 l Heizöl eingespart werden.

Beeindruckt von der kompetenten Führung durch diese Großanlage, die aufzeigt, welchen Beitrag eine Kommune zur Energiewende und zum Klimaschutz leisten kann, traten wir die Heimreise an. Die von Vereinsmitglied Martin Kohlmann sorgfältig geplante Tour war eine gelungene Mischung aus kulturellen Schmankerln und interessanten Impulsen für die kommunale Umwelttechnik.

 

. ... Einladung/Programm

 


Vorankündigung:

Am 4. November 2015 ca. 20.00 Uhr SEZ-Veranstaltung in der Stadthalle Balingen:

Energiewende für Jedermann Teil 1  - zum Thema Stromverbrauch / elektrische Energie

(aktuellster Stand zu Eigenerzeugung, Eigenverbrauch, etc.

weitere Themen wie Wärme sowie Mobilität sind in der Planung)


mit Dank an BUND und SFV

Die Energiewende wird deformiert (Fundstelle: www.sfv.de)

links: Persiflage (Urheber: BUND - Copyright bei BUND und SFV)

unten: Original des BMWi

 


Kostenvergleich (8 min 3sat Nano):


 Der Kreistag hat sich für die 100%-ige Umstellung auf regenerative Energie ausgesprochen.

Zudem wurde der Zollernalbkreis für "vorausschauende Kreispolitik"

mit dem European Energy Award für 2014

vom Umweltminister Franz Untersteller ausgezeichnet.

    Schwabo 20.03.2014

 

Nachdem auf Bundesebene in Sachen Energiewende der Wind eher raus ist, haben sich im Zollernalbkreis ein paar kompetente und engagierte Leute zusammengefunden, um lokal die Energiewende in unserer Gegend voran zu treiben:

Liebe Energie-Akteure im Zollernalbkreis, liebe Interessentinnen und Interessenten,
 
die politische Entscheidung, den Landkreis auf 100% erneuerbar umzustellen, ist einstimmig gefallen.
Die Umsetzung dieses ehrgeizigen Ziels kann nicht an eine Energieagentur oder eine Kommunalverwaltung delegiert werden, sondern erfordert ein Miteinander aller.
Neben der Energievielfalt brauchen wir auch eine Vielfalt an Ideen. Viele Akteure im Zollernalbkreis bemühen sich seit Jahren im Rahmen ihrer jeweiligen Möglichkeiten und wir sind auch schon ein Stück Weg vorangekommen, ein kleines Stück.
Damit dieser für den Zollernalbkreis wichtige Prozess nicht ins Stocken gerät sondern kraftvoll weitergehen kann, wollen sich die verschiedenen Akteure vernetzen, um gemeinsam das hinzubekommen, was wir alleine nicht schaffen.
Eine kurze Vorstellung der Idee des Netzwerks „Energie im ZAK – gemeinsam 100% erneuerbar“ finden Sie ► hier
 
Einladung und Informationen dürfen gerne in Ihrem Bekanntenkreis verbreitet werden. Herzlichen Dank.
► siehe hierzu nachfolgende Links.
Wir freuen uns über viele Mitmacher und Rückmeldung unter info@energie-im-zak.com.

 

 


„Es geht weiter  - mit Energie im ZAK!“
In den letzten Monaten haben die Projektteams mit viel Energie an ihren jeweiligen Themen gearbeitet und es gibt viel zu berichten am
Mittwoch, den 23. Juli von 18:30- 20:30 in Hechingen, Gaststätte Museum, Konstantinssaal.
Dazu laden wir Sie sehr herzlich ein.

► Plakat ...

► Presse ...

Wer sich vorab bereits vertiefter mit der Thematik beschäftigen möchte, dem sei der Link zum

"Integriertes Energie- und Klimaschutz-Konzept für die Region Nackar-Alb (IKENA"

► Link Regionalverband...

 

empfohlen.

 

 


 

2014 ging unsere letzte größere Exkursion ging am 31. Mai zu den Schluchseewerken,
die in den Sommermonaten mit dem geplanten neuen Pumpspeicherkraftwerk
"Atdorf" in die Schlagzeilen geraten sind.
ehem. Einladung   ... mehr pdf

Weitere Veranstaltungen finden Sie im Jahresprogramm.


 

Bericht Exkursion Netzleitstelle Ravensburg ► mehr ...

 

 


 

Energiewende oder Energiewendeende

Aktuell läuft auf avaaz.org eine Unterschriftenaktion für 100% Erneuerbare Energien.

http://www.avaaz.org/de/petition/An_die_Politiker_aller_Parteien_Schnellstmoeglich_100_Erneuerbare_Energien_ggf_im_nationalen_Alleingang/?copy

Avaaz.org ist ein weltweites Kampagnennetzwerk mit 22 Millionen Mitgliedern, das sich zum Ziel gesetzt hat, den Einfluss der Ansichten und Wertvorstellungen aller Menschen auf wichtige globale Entscheidungen durchzusetzen. ("Avaaz" bedeutet "Stimme" oder "Lied" in vielen Sprachen). Avaaz Mitglieder gibt es in jedem Land dieser Erde; Ihr Team verteilt sich über 18 Länder und 6 Kontinente und arbeitet in 17 verschiedenen Sprachen. Erfahren Sie hier, etwas über einige der größten Aktionen von Avaaz oder folgen Sie ihnen auf Facebook oder Twitter

Bei Avaaz.org können dann auch durchaus gleich mal  Millionen Unterschriften zusammen kommen.

Früher hat man Kalender immer beim Bäcker, beim Metzger oder auf der Bank erhalten.
Beim sfv.de gibt es jetzt auch einen Jahreskalender mit Karikaturen von Gerhard Mester für 2014:

MAN/FRAU kann seine Zeit auch schlechter verbringen - anderthalb sehenswerte Stunden:
ENERGIEWENDE-DERFILM.DE   - oder hier direkt zum  Film 


Denkverbote für Speicher - Editorial des Solarbrief 1/13


 Mythen und Fakten zur Rolle der erneuerbaren Energien in der Energiewende -> sehenswerte WWF-Seite 

copyright: sfv / mester  - Weitere Informationen zur Kürzung der Solarförderung unter http://www.sfv.de/artikel/amoklauf_gegen_die_solarenergie.htm


 Informationsfahrt im Oktober 2011 zur Firma juwi in Wörrstadt

Zeitungsbericht Schwabo:

Info zur Firma unter www.juwi.de.

Die Firma betreibt inzwischen in Dotternhausen ein Holz-Heizkraftwerk sowie eine Holzpelletieranlage jpg


 

Aktuell beschäftigt uns natürlich auch die Diskussion um den erneuten Atomausstieg und vor allem den Umstieg auf Regenerative Energieformen. Nachdem wir ein Umdenken in Sachen Energie schon seit Jahrzehnten fordern, fühlen wir uns in unseren Zielen bestätigt.

Nachfolgend ein paar Tafeln, in denen eines unserer Mitglieder die Energiepotentiale für Balingen und den Zollernablkreis zusammengestellt hat (Download):

Schautafeln

© Die Bildrechte hierzu liegen bei Martin Kohlmann, Erlaheim - für bessere Auflösungen siehe Kontakt

Parallel zu uns hat unser Partnerverein eine Studie "Energieszenario 2030" erstellt, in welcher aufgezeigt wird, dass auch speziell unsere Region Neckar-Alb mit 100% regenerativer Energie versorgt werden kann.


 

Wer wir sind – Was wir wollen:

Der Verein Sonnenenergie Zollernalb e.V. wurde im Oktober 1993 gegründet und ist als gemeinnützig anerkannt.

Wir wollen in der Region Zollernalb die Kenntnisse über die Anwendung und Möglichkeiten erneuerbarer Energien verbreiten und diesen umweltfreundlichen Technologien zum längst überfälligen Durchbruch verhelfen.

Immer größer werdende globale Umweltprobleme, wie z.B. Treibhauseffekt, Ozonloch, Waldsterben usw. fordern uns alle zum sofortigen Handeln auf.

Fossile Energien sind endlich ! Kernenergie birgt zu viele Risiken, die Entsorgung ist nicht gelöst und die Gefahr des Mißbrauchs ist sehr hoch.

Das einzige unerschöpfliche, risikolose und umweltfreundliche Energieangebot kommt von der Sonne !

Das Angebot ist so riesig groß, daß jetzt und auch in Zukunft der gesamte Energiebedarf der Menschheit mehrfach gedeckt werden kann.

Über den Mix aus Solarwärme, Solarstrom, Wasserkraft, Windkraft, Biomasse, Biogas, Pflanzenöle und Erdwärme – in Verbindung mit einem modernen Lastmanagement – ist bereits mit den heutigen technischen Mitteln die alleinige Versorgung mit erneuerbaren Energien machbar ! Und das ohne Komfortverzicht !

Wir setzen uns deshalb mit Nachdruck für die Interessen der erneuerbaren Energien ein und fordern ein Umdenken auf allen Ebenen.

Was wir tun:

  • Vorträge zu aktuellen, energierelevanten Themen mit renomierten Referenten.

  • Podiumsdiskussionen mit Betreibern von Anlagen die erneuerbare Energien nutzen.

  • Exkursionen zu bereits realisierten Projekten, Anlagen und Forschungsinstitutionen.

  • Einsatz auf allen politischen Ebenen für eine kostendeckende Vergütung von Strom aus erneuerbaren Energien.

  • Aufbau einer vereinseigenen Bibliothek im Naturschutzbüro in Balingen.

  • Überregionale Kommunikation und Zusammenarbeit mit anderen Vereinen gleicher Zielsetzung in ganz Deutschland.

  • Verleih unseres Vorführanhängers, der so auch für die Bildungsarbeit mit Erwachsenen und Jugendlichen zur Verfügung steht.

  • Informationsstände mit Vorführung einer thermischen und photovoltaischen Solaranlage sowie eines Solarkochers.

  • Regelmäßige Informationsabende jeden dritten Mittwoch im Monat um 20 Uhr, im ´Ewald-Haus´ in Balingen (siehe auch Tagespresse !).

Da lohnt es sich doch mitzumachen, oder ?

 

 

Drucken

Verantwortlich für den Inhalt SONNENENERGIE zollernalb e.V. - Erstellt mit Website Baker 6/2011 - Konzeption und technische Realisierung Template: intwerb.de