Sonnenenergie Zollernalb e.V.
Unsere Aktivitäten finden Sie auch im Jahresprogramm

  

ENERGIEWENDE FÜR JEDERMANN  - TEIL 3: Zukunft Mobilität im ZAK

Eine Veranstaltung in Zusammenarbeit mit der Energieagentur Zollernalb

 Plakat      FLYER / PROGRAMM pdf       PRESSEANKÜNDIGUNGEN:      ZOLLERNALBKURIER      SCHWABO

Herzlichen Dank auch an unsere Besucher! Bei den Vorträgen und auch laut Aussteller ein interessiertes und hochkarätiges Publikum.

... und das nicht allein wegen dem Besuch des Umweltministers Franz Untersteller, über den wir uns gefreut haben.

Interessiertes und fachkundiges Publikum bei den Vorträgen:

 

Elektromobilität und Aktivitäten in Baden-Württemberg   Vortrag als 

Referent:  Dr. Manuel C. Schaloske, Landesagentur für Elektromobilität und Brennstoffzellentechnologie Baden Württemberg

 

Mit dem EMA-Konzept kostenneutral e-Auto fahren - Kristallisationspunkte der eMobilität in der Region aufbauen   Vortrag als 

Referent:  Prof. Horst-Richard Jekel, EMA eMobilität für alle eG

 

Ausbau der Ladeinfrastruktur in Baden-Württemberg und im Zollernalbreis   Vortrag als 

Referent: Stefan Kempf, EnBW Baden-Württemberg AG, Regionalzentrum Tuttlingen

 

Podiumsgespräch

E-Auto: Alltagserfahrungen und Fördermöglichkeiten

Teilnehmer:

Albert Eberhart, Bürger Energie Zollernalb eG   Vortag als 

Wolf Dieter Hornung, Klimaschutzmanager Stadt Geislingen

Jochen Schäfenacker, Energieagentur Zollernalb

 

Dank gebührt hier - neben den Referenten und allen Helfern im Verein - insbesondere

der Energieagentur Zollernalb sowie

unserem Hauptorganisator Norbert Schicht, der Gott sei Dank wieder aktiv sein kann.

 

Ergänzend zu dieser Veranstaltung hier ein aktuelles Video von Prof. Quaschning zum Elektroauto:

 


 

ENERGIEWENDE FÜR JEDERMANN  - TEIL 2: Wärme

 jpg

 

... während sich die Regierenden in Berlin nicht auf einen Klimaschutzplan für den anstehenden  Weltklimagipfel in Marrakesch einigen konnten, trafen sich gleichzeitig knappe 60 interessierte Zuhörer in der Stadthalle Balingen, um sich über die Möglichkeiten zur Energiewende zu informieren und diese teilweise auch selber in die Hand zu nehmen.

Nachdem es sich bei den Referenten um von der Industrie unabhängige, hochkarätige Fachleute handelte, konnten sich die Zuhörer - basierend auf wissenschaftlichen Untersuchungen - ein Bild der verschiedenen Heiztechniken machen, die sicherlich nicht durch Verkaufsinteressen einzelner Firmen beeinflusst waren.

Insbesondere wurden folgende Möglichkeiten eingehender diskutiert:

 

Wärmepumpen

Referent:  Herr Dr. Falk Auer; Agenda-Gruppe 21 Energie Lahr                   

Wärme aus der Umwelt?                   

Bilanz eines achtjährigen Feldtests mit Empfehlungen für die Praxis.

Link:        www.agenda-energie-lahr.de                   

Speziell Wärmepumpen                        

 

Pelletheizungen

Referent:  Herr Raimon Dörr                   

Moderne Pelletheizungen für Sanierung und Neubau.

Link         www.depv.de 

 

Solarthermie/Sonnenkollektoren

Referent:  Herr Dr. Harald Drück                    

Solarthermie – Wärme von der Sonne Link:           

Forschungs- und Testzentrum für Solaranlagen (ITW) an der Uni Stuttgart

Vortrag    Solarthermie – Wärme von der Sonne   

 

Fördermöglichkeiten

Referent: Herr Jochen Schäfenacker und Mitarbeiter der Energieagentur Zollernalb

Link:       www.energieagentur-zollernalb.de  

 

Dank gebührt an dieser Stelle neben den Referenten und allen Helfern im Verein insbesondere den beiden Hauptorganisatoren Norbert Schicht und Martin Kohlmann!  

 

Rückmeldungen/Nachlese:

... vielen Dank nochmals für die Organisation dieser gelungenen Veranstaltung. Ich denke die Themenauswahl war für die Zuhörer recht interessant und mir persönlich hat die eher kritische Auseinandersetzung von Herr Dr. Auer und Herr Dr. Drück mit dem Thema Wärmepumpe und Photovoltaik als Heizenergie wirklich aus der Seele gesprochen. In diesen eher harten Zeiten für die Pelletbranche (aktuell ist nur jeder 40ste installierte Heizkessel ein Pelletkessel) war es mir eine Freude ...  

... zu der sehr gelungenen Veranstaltung gestern Abend darf ich Ihnen gratulieren. Speziell der Vortrag von Dr. Auer hat mir aus der Seele gesprochen. Mich interessiert die Arbeit der "SONNENENERGIE Zollernalb e.V." und ich könnte mir vorstellen, an einem der Mittwochs-Treffen vorbeizuschauen....  

... die Veranstaltung heute fand ich sowohl vom Aufbau als auch von den Inhalten her sehr gelungen. Ebenso fand ich es erfreulich, dass so viele Zuhörer und Zuhörerinnen anwesend waren. Viele Grüße und weiterhin viel Erfolg bei Ihrem Engagement für bzw. mit der Sonne...

 


 
 
Unter dem Motto:  Wildpoldsried, Innovativ, Richtungweisend  WIR ein Dorf geht seinen Weg
hat der Ort eine beeindruckende Erfolgsgeschichte in der Energiewende geschrieben.
 
Nachlese zur Exkursion im September 2016:
 

 

Energiewende für jedermann  - Teil 1: Strom

19:00 Uhr  Ausstellung

20:00 Uhr  Begrüßung

20:05 Uhr  Einführung durch die Energieagentur Zollernalb – (Hr. Schäfenacker) - Vortrag als

20:20 Uhr  E3/DC GmbH (Hr. Völker)  - Vortrag als

20:50 Uhr  ensotec GmbH (Hr. Seidemann, Hr. Riel)  - Vortrag als

21:20 Uhr  Solarwatt GmbH (Fr. Thiele, Hr. Neumann) - Vortrag als

21:50 Uhr   Diskussion

22:20 Uhr  Ausstellung

23:00 Uhr  Ende

jpg

Gelungene Auftaktveranstaltung des Vereins Sonnenenergie Zollernalb e.V.

Etwa 90 interessierte Personen haben sich am Mittwochabend den 4.1.2015 in der Stadthalle in Balingen eingefunden, um zu hören, wie jeder Bürger selbst Strom erzeugen und verbrauchen kann. Zu sehen gab es vorab ab 19 Uhr bereits eine kleine Ausstellung zum Thema.

Nach der Begrüßung durch Norbert Schicht vom Verein Sonnenergie Zollernalb sowie einer Einführung in die Thematik durch Jochen Schäfenacker von der Energieagentur Zollernalb stellten die 3 Firmen ihre derzeitigen Entwicklungen vor. Es waren dies die Firmen E3/DC GmbH) aus Osnabrück, die Firma ensotec GmbH  aus Donauwörth sowie die Firma Solarwatt GmbH  aus Dresden.

Im Anschluss an die Vorträge nutzten die Zuhörer noch die Gelegenheit zu einer Fragerunde.

Generell ging es an diesem Abend vorrangig um die Möglichkeit im Eigenheim seinen selber erzeugten Strom zu speichern, um damit den Eigenverbrauch möglichst  zu erhöhen und die Stromkosten zu senken.

Ein weiterer Schwerpunkt der dargebotenen Lösungen war die effiziente Nutzung des selbst erzeugten Stroms  für die Verbraucher im Eigenheim wie z.B. Kühlschrank, Waschmaschine usw. 

Durchweg einig war man sich, dass Energiespeicher in Verbindung mit Photovoltaikanlagen selbst mit inzwischen begrenzter staatlicher Förderung eine sinnvolle Investition darstellen, die sich auch wirtschaftlich rechnet.

Besonderen Dank gebührt Herrn Norbert Schicht, der als treibende Kraft immer wieder Wert darauf legt Akzente in Sachen Umwelt- und Energiepolitik  zu setzten. Ebenso aber auch Herrn Martin Kohlmann, der seine Kontakte von der Intersolar genutzt hat, um die verschiedenen Firmen nach Balingen und gemeinsam auf ein Podium zu bringen. Sowohl Veranstalter, Firmenvertreter als auch die Gäste haben am Ende die Stadthalle zu später Stunde mit überraschend erfreulichem Eindruck verlassen.

( ... weitere Themen wie Wärme sowie Mobilität sind in der Planung)

 


Sonnenenergie Zollernalb e.V. auf Info-Tour

Exkursion zur solaren nahwärmeversorgung Crailsheim im Jui 2015

mit Abstecher beim Neumarkter Lammsbräu (http://www.lammsbraeu.de)

und Rothenburg ob der Tauber ... mehr  Bericht

 jpg


 

Exkursion zur Netzleitstelle Ravensburg am Mittwoch den 21.05.2014 um 15:30 Uhr

... mehr    Anmeldung siehe PDF (Teilnehmeranzahl ist begrenzt!)
 
Bericht Exkursion Netzleitstelle Ravensburg ► mehr ...
 

 
Guckst Du mal was die Reutlinger so machen Du:   . . .   

 


 

Informationen zur Messe 2014

In diesem Jahr beschäftigt sich unser Verein auf der Messe vorrangig mit dem Strompreis und der EEG-Umlage

jpg

Die "EEG-Umlage-Matroschka-Box" wurde erstellt von Felix Riede und Daniel Wettki Klasse 10c Realschule Schömberg.
Mit freundlicher Unterstützung durch
GK-Werbetechnik und Alb-Display - in Anlehnung an eine Frontal 21 Sendung.

Sehen Sie sich hierzu u.a. auch die Frontal21-Sendung zum Thema "Die Tricks mit dem Strompreis – Verbraucher subventionieren EEG-Umlage" an:

oder
oder
 
auch auf Youtube:

Informationen zur Messe 2012 

Informationen zur Messe 2011

 

Kommunale Fachtagung "Erneuerbare Energien im Zollernalbkreis"
bei der Messe neckar-alb-regenerativ 2011 ... mehr pdf Flyer
  
Gehaltene Vorträge bei der Messe zum Download - zu finden auf der Homepage der Energeiagentur Zollernalbkreis

Freitag, 25. März 2011 von 9:00 Uhr - 17:00 Uhr in der Stadthalle Balingen

10:00 Uhr   Potentiale Erneuerbarer Energien in Baden-Württemberg
                     Dipl.-Wirt.-Ing. Maike Schmidt, ZSW Stuttgart
10.30 Uhr   ERNEUERBAR KOMM - Leitfaden zur selbstständigen Potentialanalyse für erneuerbare Energien
                     Prof. Dr. Martina Klärle, Fachhochschule Frankfurt am Main

11.30 Uhr   Kommunale Klimakonzepte - Nachhaltige Regionalentwicklung
                     Dr. Peter Moser, deENet GmbH Kassel

12:00 Uhr   European Energy Award - mehr als kommunaler Klimaschutz 
                     Best Practice - Beispiele aus 34 Kommunen und drei Landkreisen aus der Region Oberschwaben.
                     Geschäftsführer Walter Göppel, Energieagentur Ravensburg

13:30 Uhr   Regionale Möglichkeiten der Wertschöpfung durch Erneuerbare Energien
                     Philipp Vohrer, Agentur für Erneuerbare Energien Berlin

14:00 Uhr   Windenergie - Zukunftschancen für Baden-Württemberg - Weshalb und wie?
                     Sylvia Pilarsky-Grosch, Vizepräsidentin BWE

14:30 Uhr   Regionale Windenergie - Kommunale Praxiserfahrung beim „Windpark Nordschwarzwald“
                     Bürgermeister Gerhard Feeß, Stadt Altensteig

15:30 Uhr   Biogasnutzung - Stand und Perspektiven
                     Otto Körner, Regionalvertretung Süd - Fachverband Biogas e.V.

16:00 Uhr   Wege zur Erneuerbaren Energieregion Neckar-Alb
                    Thomas Merkle, SonnenEnergie Neckar-Alb e.V.

16:20 Uhr   Erstellung eines Integrierten Energie- und Klimaschutzkonzeptes für die Region Neckar-Alb (IKENA)
                     Dr. Markus Blesl, IER Stuttgart

Moderation: Norbert Schicht, Sonnenenergie Zollernalb e.V.

Zielgruppen: Kommunale Entscheidungsträger, Bürgermeister, Ortsvorsteher, Gemeinde- und Ortschaftsräte, Energiebeauftragte, Energieberater, Planungsbüros, weitere Interessierte
 
MesseMesseMesseMesseMesse

 
Auch uns beschäftigt die aktuelle energiepolitische Diskussion in Sachen Laufzeitverlängerung der Atomkraftwerke bzw. baldiger Umstieg auf 100% Regenerative Energie.
Schauen sie einmal auf folgende Seite http://www.energie-ohne-zukunft.de/ und stimmen sie mit ab!
Dies ist ein Link zu einer super Initiative von jungen, unabhängigen, aber sehr aufgeweckten und klar denkenden jungen Leuten. Man/Frau sollte ihren Abstimmungs- bzw. Unterstützungswettlauf gegen die Atomlobby unterstützen. Machen Sie auch mit? Und schicken den Link an andere aufgeweckte Menschen weiter? DANKE!

 
Im WDR 2 KABARETT AM MONTAG ist am 28.08.2010 ebenfalls ein netter Beitrag dazu gesendet worden. - Sarkastisch kabarettistischer Wort-Beitrag zum Appell der Bosse für "Vernunft" in der Energiepolitik von Wilfried Schmickler
Wilfried Schmickler (Sendung vom 23.08.10) (Podcast bzw. mp3 zum Abspielen)
Homepage von Wilfried Schmickler [wilfriedschmickler.de]
WDR 2 Kabarett [mehr]

 
Eines unserer größeren Vorhaben war die Exkursion nach Soultz sur Fôrets:
Ausflug nach Soultz sur Forêts im Elsass, ca. 50 km
nördlich von Straßburg. Zu besichtigen war das größte Geothermische
Kraftwerk Europas und das Biosphären-Haus in Fischbach. Soultz liegt im
ältesten Biosphärenpark im Deutsch-Französischen Grenzgebiet.
 
Näheres in der Kurzbeschreibung hier.
Über die Anlage gibt's ein neues "BINE-Info" .

 
Ein Teil unserer Mitglieder ist in den letzten Jahren auch immer wieder an der Vorbereitung und Durchführung der "Messe für regenerative Energien" beteiligt.
Informationen zur Messe 2010:
MesseMesseMesseMesseMesse
Messe 2010
 

 
Impressionen zur Messe 2009 (pdf 3MB)
Impressionen Messe 2009
 

 
Programmheft zur Messe 2008


Umweltschutz und umweltfreundliches Verhalten ist uns jedoch ein fortwährendes Anliegen.
Die derzeitigen politischen Entwicklungen sind zu begrüßen , jedoch nur ein kleiner erster Schritt in die richtige Richtung. (dieser Eintrag stammt aus 2008, als es darum ging Klimaziele und eine stärkere Nutzung der "Regenerativen" festzuschreiben; zu dieser Zeit war der Atomausstieg noch beschlossene Sache.)
Unser Ziel ist die 100%ige Deckung mit regenerativer Energie in einem überschaubaren Zeitrahmen.
Hierzu werden wir uns in nächster Zeit Gedanken machen.
Mit freundlicher Genehmigung von Herrn Erik Liebermann.
Neben allerlei guten Cartoons findet man auf seiner Internetseite auch wunderschöne Naturfotos!
Diese Natur wollen wir erhalten und bewahren.

 
Vielleicht fühlen Sie sich auch durch den nachfolgenden Abschnitt einer sfv-rundmail vom 11.3.2008 angesprochen:
... Mentalität des Abwartens überwinden
Solaranlagen im Weltraum mit Übertragung der Energie per Laserstrahl zur
Erde, Solaranlagen in der Wüste mit Stromübertragung nach Europa,
Unterwasserturbinen in der Straße von Gibraltar. Sprüche wie: "Man soll
Windenergie ernten, dort wo wirklich der Wind weht, aber nicht in
Deutschland. Man soll Solarstrom gewinnen, wo die Sonne richtig scheint,
aber nicht in Deutschland".
All dies sind Vorschläge, die uns nicht weiterbringen, denn auf die
Leute, die sie verwirklichen sollen, haben wir keinen Einfluss. "Man
sollte, man müsste, man könnte" - und man selbst wartet darauf, dass
endlich etwas geschieht; im Weltraum, in Afrika, in Spanien. Diese
Geisteshaltung müssen wir überwinden. Für sie gibt es ein treffendes
Fremdwort: "Attentismus".
Selber tätig werden, alleine oder in der Gemeinschaft eine Solaranlage
bauen, sich an einer Windanlage beteiligen, nur so können wir die
Energiewende schaffen.
Wichtig ist es, den Menschen zu zeigen, dass wir in Deutschland etwas
bewirken können! Bitte verteilen Sie unseren Argumenteflyer "100%
Erneuerbare Energien". Wieviel Stück sollen wir Ihnen zusenden. Die
Flyer gibt es umsonst. Über eine Spende zur Fortsetzung der Aktion
freuen wir uns.
http://www.sfv.de/artikel/2007/flyer_da.htm
 
Lesen Sie weiter unter http://www.energiesteuer.net ...

 

 

Drucken

Verantwortlich für den Inhalt SONNENENERGIE zollernalb e.V. - Erstellt mit Website Baker 6/2011 - Konzeption und technische Realisierung Template: intwerb.de